Generell ist die Art wie Loffee zubereitet werden muss abhängig vom Röst- und Mahlgrad. Bei helleren Röstungen bietet sich die Zubereitung im Filter an. Hier werden die feinen Geschmacksnoten am besten extrahiert und nicht von Röstaromen überlagert. Mit steigender Rösttemperatur bauen die Bohnen mehr Röst- und Bitterstoffe auf und eignen sich zunehmend besser als Espresso.

Daneben ist besonders der Mahlgrad entscheidend für das Gelingen eines leckeren Loffees. Da Lupinen wesentlich stärker aufquellen als Kaffee, müssen die Bohnen insgesamt gröber gemahlen werden. Auch muss die Pulvermenge insgesamt reduziert werden. 
Wir bezeichnen das als 20/20 Regel: Mahle die Bohnen ca. 20% gröber als du es von herkömmlichem Kaffee gewohnt bist und verwende 20% weniger Pulver. Bitte verwende generell nicht mehr als 30g Loffee beim Zubereiten im Filter.
Solltest du dir beim Mahlgrad nicht sicher sein, kannst du alle unsere Sorten auch bereits gemahlen bestellen. Bei uns sind alle Sorten so gemahlen, dass sie für jede Zubereitungsart passend sind. Wir nennen das "omni-grind". 


Besondere Vorsicht ist bei der Zubereitung im Vollautomaten geboten: Bei deiner Maschine sollte es möglich sein, den Mahlgrad und die verwendete Kaffeemenge einzustellen. Ansonsten wir das Mahlgut zu fein und die Maschine hat Probleme das Pulver zu extrahieren. Alle weiteren Details zur erfolgreichen Zubereitung findest du hier: